Römisches Theater

Categoría: 
Archäologische fundstätten
Zona: 
Centro histórico
Teatro Romano

Das Römische Theater von Cadiz wurde ungefähr im Jahre 70 v. Chr. gebaut, als der in Cadiz geborene Lucius Cornelius Balbus, genannt Maior (der Ältere), persönlicher Freund und Berater von Julius Cäsar, zusammen mit seinem Neffen Balbus, genannt Minor (der Jüngere), den Umfang der Stadt Gades zu erweitern, und die Neápolis baute.  In diesem neuen Stadtviertel wurden ein Amphitheater und ein Theater errichtet, wobei Letzterer im Jahre 1980 unter dem heutigen Stadtviertel El Pópulo entdeckt wurde.

Das Gebäude wurde Ende des 3. Jahrhunderts n. Chr. verlassen und ab dem nächsten Jahrhundert geplündert, obwohl die Überreste der enormen Struktur bis in den Mittelalter als Lagerhäuser, Ställe und Wohnungen verwendet wurden. Es diente ebenfalls als Grundlage für die islamische Festung, die von Quellen der damaligen Zeit als „Burg des Theaters“ erwähnt wird, und später von Alfons X. „Der Weise“ nach der Eroberung der Stadt wieder aufgebaut wurde.

Die Ausgrabungen zeigten einen Teil des Theaters, das als das älteste antike Theater und eines der größten auf der iberischen Halbinsel betrachtet werden kann. Die Struktur hat besonders archaische Eigenschaften, mit einem Zuschauerraum (cavea) in Hufenform und parabelförmig angeordneten Sitzreihen. Darunter ihnen befindet sich die breite Verteilungsgalerie, die von einem Tonnengewölbe überdacht wird.  Der Zuschauerraum wurde auf einem Gefälle gebaut und für den Bau der Galerie musste der natürliche Stein geschnitten werden. Die Außenmauer wurde mit perfekt bearbeiteten Quadersteinen errichtet und in ihr befinden sich die Öffnungen, die zum Zuschauerraum führen.

Der größte Bereich der Anlage, die Bühne und das Portal, das sich hinter ihr öffnete, sind nicht ausgegraben worden und die Ruinen sind unter dem Stadtviertel El Pópulo versteckt.

Horario: 

Vorübergehend geschlossen

Tarifas: 

Entrada libre

Dirección: 
Calle Mesón, 11-13
Teléfono: 
+34 677 982 945
Audio: 

Location

Javascript is required to view this map.