Das Museum Von Cadiz

Categoría: 
Museen
Zona: 
Plaza de Mina
Museo de Cádiz

Das Museum von Cadiz entstand als Folge der Säkularisierung von Mendizábal im Jahre 1835 und der anschließenden Unterbringung einer Reihe von Gemälden aus verschiedenen Klostern in der Akademie der Schönen Künste der Stadt. Unter diesen Werken befand sich die Serie von Zurbarán, die aus der Kartause von Jerez de la Frontera stammte. Im Laufe des 19. Jahrhunderts sammelten sich in der Akademie der Schönen Künste zahlreiche Werke aus der blühenden Kunstakademie von Cadiz, mit Nachklängen des Klassizismus, der Romantik, des Costumbrismo und der Geschichtsmalerei.
Die zufällige Entdeckung des phönizischen anthropoiden Sarkophags eines Mannes auf dem Gelände der heutigen Schiffswerft im Jahre 1887, war der Startpunkt zur Zusammenstellung der archäologischen Sammlung. Die Archäologie-Abteilung des Museums ist in Sälen verteilt, in denen die Entwicklung der Provinz Cadiz von der Vorgeschichte, über das phönizisch-punische Gadir bis zu den römischen Gades und Baelo Claudia zu sehen ist.  Zusätzlich zu den beeindruckenden phönizischen anthropoiden Sarkophagen, befinden sich in dieser Abteilung eindrucksvolle punische und phönizische Bestattungsobjekte und Ausstattungen, die sowohl in Cadiz als auch im Sanktuarium von Melkart – Herkules in Sancti Petri und im Dorf von Doña Blanca im Hafen von Santa María gefunden wurden, und auch die römischen Überreste aus Cadiz, Medina Sidonia, Sancti Petri und Baelo Claudia, deren besondere Sehenswürdigkeit die Statuenkollektion ist.
Die Abteilung der Schönen Künste ist ebenfalls in Sälen aufgeteilt und bietet einen Rundgang durch die Malerei vom 16. Jahrhundert bis in unsere Tage. Hervorzuheben unter den Gemälden sind die flämischen, italienischen und spanischen Werke aus dem 16. Jahrhundert, die Werke von Zurbarán die er für die Kartause von Jerez zwischen 1637 und 1639 erstellte, verschiedene Werke von Murillo und seinen Lehrlingen in der barocken Kollektion, oder ein Werk von Joan Miró in der Abteilung Zeitgenössische Kunst.

Das Casa Pinillos (Pinillos Haus) ist ein Gebäude, das nahe am Museum liegt und dem angeschlossen ist.  Die Anpassung dieses Gebäudes und dessen Anschluss an das Museum bedeutete für Cadiz die Eröffnung eines neuen und modernen Kulturraums, mit ca. 1600 m2 Nutzfläche. Das Museum von Cadiz öffnete die Pforten dieses neuen Gebäudes dank der großzügigen Spende von Frau Carmen Martínez de Pinillos y Toro, die in 2004 ihr Wohnhaus für die Erweiterung des Museums hinterließ. Im Jahre 2009 begannen die Arbeiten zur Renovierung des Wohngebäudes, das einen großen Vermögenswert hat, da es sich um ein ausgezeichnetes Beispiel eines bürgerlichen Hauses aus Anfang des 18. Jahrhundert handelt.

Horario: 

WINTER Dienstag bis Samstag von 10.00 bis 20.30 Uhr. Sonn- und Feiertage, von 10.00 bis 17.00 Uhr. Montags geschlossen. SOMMER Von Juni bis September: Dienstag bis Samstag von 9.00 bis 15.00 Uhr. Sonn- und Feiertage von 10.00 bis 17.00 Uhr. Montags geschlossen. Feiertage geschlossen: 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember.
 

Tarifas: 

Kostenlos für EU-Bürger, Rest  1,5 €

Servicios: 
Climate-control premises
Pets not welcome
Assisted access
WC
Adapted WC
Cash
Dirección: 
Plza. de Mina s/n (Acceso adaptado)
Teléfono: 
+34 856 105 023
Perfil de Facebook: 
https://www.facebook.com/museocadiz/
Perfil de Twitter: 
@museocadiz

Eventos en este espacio cultural.

21/09/2017
"el Legado Del Mar"
La relación de Cádiz con el mar y con el comercio marítimo se refleja en el extenso patrimonio...
Horario: De martes a sábados de 9:00 a 20:00 horas, los domingos y festivos de 9:00 a 15:00 horas
Leer+

Location

Javascript is required to view this map.