Kloster und Kirche von San Francisco

Categoría: 
Religiöse gebäude
Zona: 
Plaza San Francisco
Convento e Chiesa di San Francisco

Das Kloster von San Francisco wurde im Jahre 1566 gegründet und Ende des 17. Jahrhunderts neu gebaut. Die Klosterräumlichkeiten, die nach der Enteignung deutlich kleiner wurden, befinden sich um einen manieristischen Kreuzgang mit viereckigem Grundriss angeordnet, der mit dorischen Säulen im ersten Körper und ionischen Säulen in der oberen Galerie versehen ist.

Die Kirche, mit rechteckigem Grundriss, besteht aus einem einzigen Schiff, dem nach und nach eine Reihe von Kapellen eingegliedert wurden, und ihr einen falschen Anschein eines Tempels mit drei Schiffen verleihen. Hervorzuheben aufgrund ihres künstlerischen und historischen Wertes, sind die Kapelle von Veracruz, die des Tabernakels, die von San Diego, San Andrés, San Telmo und San Luis der Franzosen.  Im Außenbereich sind als besondere Sehenswürdigkeiten das Kuppelgewölbe und das seitliche Portal hervorzuheben, letzteres aus dem 18. Jahrhundert, eingerahmt von korinthischen Pilastern und einer Nische mit der Marmorfigur des San Antonio. Der Turm, vom Kirchengebäude getrennt, stammt aus dem Jahre 1669 und hat einen viereckigen Grundriss, der durch ein achteckiges Glockenhaus abgeschlossen wird.

Im Innenbereich des Tempels sticht der Hauptaltaraufsatz hervor, ein Werk von Gonzalo Pomar aus vergoldetem Holz, das aus dem Jahre 1763 stammt. Er ist in drei Achsen aufgeteilt, durch korinthische Säulen, deren Schafte gelegentlich durch Cherubinen ersetzt werden.  Die übermäßige Dekoration besteht hauptsächlich aus kleinen Gesteinsbrocken. In der Hauptnische befindet sich eine mehrfarbige, geschnitzte Figur der Jungfrau der Himmelfahrt (Virgen de la Asunción), aus dem 18. Jahrhundert, die aus dem verschwundenen Kloster der Barfüßler (Convento de los Descalzos) stammt.

Unter den bildhauerischen Schätzen befinden sich eine Figur des Heiligen Franz von Assisi (San Francisco de Asis), ein Werk, das Martínez Montañés zugeschrieben wird, und der Gekreuzigte von Veracruz (Crucificado de la Veracruz) der aus Neapel, im Jahre 1733, gebracht wurde und Giuseppe Piccano zugeschrieben wird. Diese Figur wird am Karmontag in Prozession getragen und führt die älteste Bußen-Laienbruderschaft der Karwoche in Cadiz an.

Horario: 

De lunes a domingo de 11.00-13.00h
Misa: lunes a domingo a las 12.00h y 19.30h.  Domingos  las 12.00, 13.00 y 19.30h.
Se recomiendan las vistas al Patio interior

Servicios: 
Pets not welcome
Dirección: 
Plaza de San Francisco, s/n
Teléfono: 
+34 956 213 710

Location